• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Unsere Kandidaten für den Ortschaftsrat


Gruppenfoto

Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann eröffnet die Ausstellung "Handwerk trifft Kunst 2019"


AusstellungEis(Zeitungsbericht von Siegfried Großkopf | Schwäbische Zeitung) Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann (CDU) hat bei der Vernissage zu „Handwerk und Kunst“ am Mittwochabend bei der Firma Argenelektrik Winfried Ruetz in Oberlangnau davor gewarnt, die Themen Digitalisierung und bildende Kunst gegeneinander auszuspielen. Digitalisierung sollte nicht zum Mantra werden, betonte sie und erinnerte an den Schweizer Reformer und Sozialpädagogen Pestalozzi, für den Bildung aus Kopf, Herz und Hand bestand. Von einem vollen Haus träumen viele Ausstellungsveranstalter. Bei der vom CDU-Ortsverband Langnau/Laimnau organisierten Vernissage im Hause Ruetz mit sechs heimischen Künstlern war das mehr als der Fall. Umzufallen war nicht möglich. Mehr als 100 Interessierte drängten sich in den wieder einmal zur Kulturstätte umgestalteten Firmenräumlichkeiten, um sich über das Schaffen von Gisela Bachhofer, Detlef Fellrath, Lydia Günthör, Herbert John, Kathi Spang und Britta Nickel zu begeistern und die Ministerin wie ein exzellentes Saxofon-Quartett zu hören. Susanne Eisenmann zeigte sich von der Begegnung und dem Miteinander vor Ort angetan und betonte die Bedeutung von Gemeinschaft in der ein „stückweit instabiler gewordenen Welt“, in Zuschauerder viele das Gefühl hätten, dass die Probleme näher rückten und man sich nach einem Zuhause sehne, in dem Nächstenliebe und gegenseitiger Respekt vorhanden sei. Der Begriff „Heimat“ sei weder altbacken noch überholt, sondern vielmehr notwendiger denn je. „Sie schaffen das hier“, lobte die Ministerin, sich bei schönen Themen wie Kunst und Kultur zu treffen. Themen, die zusammen führten und es möglich machten, miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Kultusministerin fragte nach den Perspektiven, die heute Kindern und Jugendlichen von den Erwachsenen aufgezeigt werden und bemerkte unter Beifall, der Laptop ersetze kein Buch. Die Definition Bildung habe Pestalozzi in drei Teile (Kopf, Herz, Hand) gegliedert und sei damit heute noch modern. Keine Frage sei, den jungen Menschen neue Medien wie Digitalisierung zu vermitteln, allerdings dürften die sozialen Herausforderungen als Grundkompetenz nicht vergessen werden, die wichtig für ihre Entwicklung seien. „Lassen Sie sich die Gemeinschaft und das Miteinander nicht nehmen und geben Sie ihren Kindern Vielfalt mit“, gratulierte sie zu dieser „tollen Ausstellung“.

 

Starke Reden beim Politischen Aschermittwoch 2019


Presse AschermittwochBereits zum zehnten Mal haben die Mitglieder des CDU-Ortsverbandes Langnau/Laimnau am „größten politischen Stammtisch“ des Landes in der „Alten Kelter“ Fellbach teilgenommen. Der Politische Aschermittwoch der Christdemokraten stand ganz im Zeichen der bevorstehenden Europa- und Kommunalwahlen. „Mit unseren 6500 kommunalen Mandatsträgern ist die CDU in Baden-Württemberg so verwurzelt im Land wie keine andere Partei“, rief Landesvorsitzender Thomas Strobl in seinen Eröffnungsworten den 1500 Besuchern in der proppenvollen Halle zu. Es gehöre zum Selbstverständnis der CDU, dass Städte und Gemeinden Orte sein sollen, an denen Heimat entsteht. Dazu gehöre Raum für Familien, Platz zum Arbeiten und Zeit für das Miteinander. „Wir stehen für einen starken ländlichen Raum und sind daher die Kommunalpartei 2019“, hob der stellvertretende Ministerpräsident hervor. Hauptredner war aber EU-Kommissar Günther Oettinger, der mit launigen und markigen Sprüchen in Richtung der anderen Parteien austeilte. Eher nachdenklich wurde der Kommissar als es um das Thema Europa ging. „Wir Baden-Württemberger haben unser Glück gefunden durch ein Europa, das keine Grenzen mehr kennt“, konstatierte er die Bedeutung Europas für die Wirtschaft und den Binnenmarkt. Mit Blick auf die Landtagswahlen 2021 und den grünen Ministerpräsidenten Kretschmann sagte Oettinger frech: „Er ist mein Freund. Er schwebt über allem. Macht wenig und deswegen wenig falsch. Ich mag ihn.“ Nach der nächsten Landtagswahl werde die CDU ihm hoffentlich hinterdreinrufen dürfen: „Vielen Dank, Winfried, und tschüss!“ Im Nachgang der Reden hatten die Langnauer CDUler noch die Möglichkeit mit den Politikern ausgiebig zu sprechen und man war sich auf der Heimfahrt unisono einig: „Diese Politikveranstaltung ist immer ein Erlebnis und daher sind wir 2020 wieder mit dabei!“

Die CDU geht mit 13 Kandidaten ins Rennen


KreistagskandidatenMit einer vollen Liste und guten Kandidatinnen und Kandidaten geht die CDU im "Wahlkreis VI - Tettnang, Meckenbeuren, Neukirch" in Richtung Kreistagswahl. Bei der Nominierungsversammlung im Hotel Bären in Tettnang waren 63 wahlberechtigte CDU-Mitglieder gekommen, um die Kandidatenliste für die Kreistagswahl zu erstellen. Unter der Versammlungsleitung des stv. Kreisvorsitzenden Daniel Enzensperger beschloss die Versammlung in geheimer Abstimmung, dass die Listenplätze der Kandidaten in alphabetischer Reihenfolge vergeben werden sollen. Ebenfalls geheim wurden dann folgende Bewerber auf die Listenplätze gewählt: Manfred Ehrle, Dr. Jörg Frankenreiter, Dr. Franz Häckl, Anton Huber, Andreas Huchler, Dr. Maria Locher, Torsten Mauch, Claudio Meichle, Dr. Josef Sauter, Hubertus von Dewitz, Martina Weishaupt, Rudolf Wenzler und Tobias Zwisler. Somit treten vom CDU-Ortsverband Langnau/Laimnau drei Kandidaten für die Kreistagswahl an.

Ehrungen für verdiente CDU-Mitglieder


Jaauftakt191"Ehre, wem Ehre gebührt" hieß es beim Jahresauftakt 2019 unseres CDU - Ortsverbandes bei Argentalelektrik Winfried Ruetz in Oberlangnau. Nach kurzweiligen Reden von unserem Ortsverbandsvorsitzenden Manfred Ehrle und unserem Bundestagsabgeordneten Lothar Riebsamen ehrte Kreisvorsitzender Volker Mayer-Lay vor vollem Haus zwei Mitglieder für ihre langjährige Treue zur CDU. Auf 20jährige Parteimitgliedschaft kann Elmar Bentele zurückblicken, der zudem fünfzehn Jahre lang 1. Vorsitzender des Ortsverbandes war. Mittlerweile 40 Jahre ist Hans Schmid aus Laimnau Mitglied der Christdemokraten. Er erhielt aus der Hand der Funktionäre eine Urkunde der Bundesvorsitzenden, sowie die Ehrennadel in Silber. Herzlichen Glückwunsch zu diesen besonderen Auszeichnungen.

© CDU Ortsverband Langnau/Laimnau 2019